Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Betten frei?

Buchen Sie Ihr Hotelzimmer, Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus online.
Nutzen Sie die Suchfunktion, finden Sie Ihre Wunschunterkunft und buchen Sie online.

Sollten Sie keine entsprechende Unterkunft finden oder das System keine freien Wohnungen anzeigen, rufen Sie uns an.

Wir beraten Sie gerne unter 04331 - 2 11 20.

Natur und Kultur per Rad erfahren - Themenrouten

Radler erwartet eine abwechslungsreiche Landschaft

Mittelholstein ist mit den beiden Naturparks und dem Nord - Ostseekanal eine abwechlungsreiche Landschaft, die es zu erkunden gilt.

15 Themenrouten für Radfahrer führen im gesamten Kreisgebiet Rendsburg-Eckernförde auf unterschiedlichen Routen durch die schöne Landschaft. Diese starten von unterschiedlichen Orten aus (z.B. Eckernförde, Rendsburg, Nortorf, Kiel, etc.) und haben thematische Ausrichtungen. Sie sind zwischen 32 und 58 km lang und gehen durch verschiedene Teilbereiche des Kreises Rendsburg-Eckernförde, wie z.B. durch die Naturparke Hüttener Berge, Aukrug und Westensee. Für weitere Infos schauen Sie hier

Oder schauen Sie auch hier.

Die kostenlose Übersichtskarte "Radfahren im Kreis Rendsburg - Eckernförde" können Sie bestellen. 

Nach oben

Radfahren an der Straße der Traumschiffe: Geheimtipp für Kenner

Schleswig-Holstein ist traditionell ein Fahrrad-Urlaubsland und ein beliebtes Ziel für Touristen, die während des Urlaubs ihr Rad benutzen. Ob Nordsee- oder Ostseeküstenradweg, Elberadweg oder der historische Ochsenweg, die vielfältige Landschaft per Rad entdecken, das sind Touren in unvergesslicher Natur.
Aber sind Sie schon einmal Fahrrad Seite an Seite mit Traumschiffen und den großen Pötten der Welt gefahren? Immer am Wasser entlang quer durch Schleswig-Holstein? Das gibt es nur am Nord-Ostsee-Kanal, an der meist befahrenen künstlichen Seeschifffahrtsstraße der Welt, die auf einer Länge von 98,7 km von Brunsbüttel über Rendsburg nach Kiel führt. Wer ihr folgt, macht eine einzigartige Radreise von der Nordsee zur Ostsee. Ideale Voraussetzungen bieten die ruhigen Betriebswege an beiden Seiten der Wasserstraße. Eine Schiffspartie gibt es gratis an den 14 Fährstellen, wo sich nach Belieben die Kanalseiten wechseln lassen.
Hochbrücken und Schleusen, Fähren und Tunnel sind genau das Richtige für Technik-Begeisterte. Kulturhistorisch-Interessierte tauchen in beschauliche Kanal-Gemeinden, stattliche Landsitze und eindrucksvolle Herrenhäuser ein. Denn ohne große Umwege lässt sich auch das Kanal-Hinterland mit seinen Sehenswürdigkeiten erobern.
Und wer’s noch nicht aus der besonderen Perspektive vom Wasser aus erlebt hat, der begibt sich während seiner Radtour auf die Ausflugsschiffe, die Passagiere in Brunsbüttel, Rendsburg, Sehestedt oder Kiel an Bord nehmen.
Verschnaufen, Erholen, Entspannen, das findet der Kanal-Radwanderer in gemütlichen Restaurants und Cafés mit herrlichem Blick auf die Wasserstraße. Übernachtungsmöglichkeiten findet er in komfortablen Hotels, bed&bike-Betrieben, Heuherbergen und privaten Ferienquartieren in der Kanalregion.
Tipps gibt das Journal Nord-Ostsee-Kanal - ab durch die Mitte, erhältlich bei allen Touristinformationen am NOK und natürlich bei der Tourist-Information Nord-Ostsee-Kanal & Ticket-Service, Tel. 04331-21120, Email: info[at]tinok.de. Hier werden auch individuelle Pauschal-Radfahrangebote und –touren am Nord-Ostsee-Kanal sowie weitere Informationen zu Ausflugstipps angeboten. Weitere Infos gibt es aber auch bei der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Nord-Ostsee-Kanal, Tel. 04331-696 38 44 oder Email: info[at]nok-sh.de.
Also: Lassen Sie Ihre Seele baumeln und treten Sie selbst in die Pedale, Seite an Seite mit Kreuzfahrern, Containerschiffen und Frachtern und erleben Sie die Reize des Nord-Ostsee-Kanals ohne Abgas und Stress. Starten Sie durch, stärken Sie sich bei einer Pause mit Kaffee & Kuchen und entdecken Sie Technik, Kultur und Natur am NOK!

»Hier finden Sie unsere Pauschalangebote.

Radfahren im Naturpark Aukrug

Im Naturpark Aukrug kann man herrlich Rad fahren. Die teilweise leicht hügelige Landschaft überrascht mit manch atemberaubenden Blick in die schöne Natur.
So gibt es viele, auch kleine versteckte Wege, die Sie mit Hilfe unserer Radkarten entdecken können. Kartenmaterial erhalten Sie in den Touristinformationen.

Um den Naturpark mit all seinen wechselnden Landschaften zu erkunden bietet sich die AukrugTour an. Auf ca. 38 km radeln Sie durch Auentäler, Wälder und die hügelige Geestlandschaft.Die Tour ist ausgeschildert.

Vom Naturpark an den Nord-Ostsee-Kanal ist es nicht weit. Die Rundtour ist ca. 15 km lang und kann auch mit Kindern problemlos gefahren werden. Sie erleben sowohl die wohltuende Stimmung der Natur als auch die imponierenden Aussichten auf die vorbeigleitenden Schiffe auf der Wasserstraße.

Weitere schöne Streckenführungen finden Sie auf der Seite des Naturparks Aukrug.

Tipp

Kehren Sie während Ihrer Radtour auf dem Ochsenschleichweg im Restaurant „Heidehaus“ oder im Restaurant „Am Boxberg“ ein. Regionale Küche und selbstgebackene Kuchen kombiniert mit einem schönen Ausblick von der großen Terasse machen einen Radausflug perfekt.

...unterwegs im Bordesholmer Land

Das Bordesholmer Land ist ein ideales Fahrradgebiet. Abseits vom großen Verkehrslärm kann man auf Wirtschaftswegen und Wanderstrecken die Landschaft genießen.

Eine beliebte Fahrradstrecke ist die um die beiden Seen Bordesholmer See, Einfelder See mit einer Extrarunde um das Dosenmoor. Die GPS-Daten dazu können Sie sich aus dem kostenfreien Strecken-Portal Gpisies herunter laden.

Darüber hinaus empfehlen Ihnen unsere Touristinformation zu besuchen, wo Sie Radwanderkarten vom Bordesholmer Land erhalten. Jede der dort aufgeführten Touren kann beliebig um Streckenabschnitte durch die anderen schönen Dörfer des Amtes erweitert werden.

Die Tourist-Information befindet sich in der

Galerie Göldner, Holstenstr. 69 in 24582 Bordesholm.

Telefon: 0700 24582 001

info[at]bordesholmer-land.de

Öffnungszeiten: 

Mo. -Fr. 10- 13 h und 15 – 18.30 h Sa. 9 – 13.30 h

unterwegs bei jedem Wetter
Pauseplätze finden sich vielerorts
viele wechselnde Landschaftsbilder
und tolle Aussichtspunkte

Lauf-, Walking-, Wander- und Fahrradtreff

In Nortorf gibt es viele Möglichkeiten, den Tag aktiv zu gestalten. Im sehr schön gelegenen Nortorfer Stadtpark haben Sie auf fünf Tennisplätzen Gelegenheit, einen guten Ball zu schlagen. Am Borgdorfer See treffen sich jeden Sonntag um 10.00 Uhr viele Freizeit- und Hobbysportler, um in gemeinsamer Runde aktiv zu werden. Die Jogger laufen in verschiedenen Gruppen unterschiedliche Längen. Natürlich fehlt auch nicht der Trendsport Nordic Walking. Alles mit fachlicher Betreuung. Die Wandergruppe lässt es da schon etwas gemütlicher angehen. Die Fahrradfahrer fahren ihre unterschiedlichen Sonntagstouren vom Frühjahr bis in den Herbst.
Die Teilnahme ist kostenlos und erwünscht!

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Funktionen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für die Bereitstellung von Dienstleistungen, Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen