Wandern

Wanderwochende in Mittelholstein

Die abwechlungsreiche Landschaft lädt zum Erkunden ein.

In Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft "Wanderbares Schleswig-Holstein" bieten wir Ihnen ein Wanderwochenende in Mittelholstein an. 

Das Programm der Interessengemeinschaft ist hier hinterlegt.

Buchungsanfragen richten Sie bitte an: mailto:info(at)mittel-holstein.de

Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter: 04392 - 89610.

Lauf-, Walking-, Wander- und Fahrradtreff

In Nortorf gibt es viele Möglichkeiten, den Tag aktiv zu gestalten. Im sehr schön gelegenen Nortorfer Stadtpark haben Sie auf fünf Tennisplätzen Gelegenheit, einen guten Ball zu schlagen. Am Borgdorfer See treffen sich jeden Sonntag um 10.00 Uhr viele Freizeit- und Hobbysportler, um in gemeinsamer Runde aktiv zu werden. Die Jogger laufen in verschiedenen Gruppen unterschiedliche Längen. Natürlich fehlt auch nicht der Trendsport Nordic Walking. Alles mit fachlicher Betreuung. Die Wandergruppe lässt es da schon etwas gemütlicher angehen. Die Fahrradfahrer fahren ihre unterschiedlichen Sonntagstouren vom Frühjahr bis in den Herbst.
Die Teilnahme ist kostenlos und erwünscht!

Wandern im Naturpark Aukrug

Rund um die Gemeinde Aukrug gibt es 17 ausgewiesene Rundwanderwege von 2 bis 9 km Länge. Die Wanderwege lassen sich untereinander gut miteinander verbinden, so dass geübte Wanderer auch längere Touren unternehmen können.

Etwas weiter südlich der Gemeinde Aukrug befindet sich das "Hennstedter Holz", in dem einige Wanderwege farbig markiert sind. Eine Übersichtskarte finden Sie am ausgewiesenen Parkplatz an der Landstraße 121.



Tipp

17 Wanderwege rund um Aukrug von 2,5 bis 7 km Länge, die sich miteinander sehr gut kombinieren lassen, sind auf der Wanderkarte „Naturpark Aukrug“ dargestellt.

Die Karte erhalten Sie für 2 EUR

Bargfelder Straße 10,
24613 Aukrug,

Telefon 04873/ 8714662 oder bestellen Sie die Karte über unser Kontaktformular

Kulturwanderweg - Bordesholm

Karte des Kulturwanderwegs
Klosterkirche

Kultur UND Geschichte

Die Bordesholmer Klosterinsel umfasst den historischen Bereich im Westen des Ortes, der einst vom Augustiner Chorherrenstift geprägt war. Der Umzug dieser Klostergemeinschaft erfolgte um 1330 von Neumünster. Dort war das Stift 1127 von Vicelin, dem späteren ersten Bischof von Oldenburg/Holstein (gest. 1154), gegründet worden. Seine Gebeine wurden nach Bordesholm überführt.

Eine Insel im Bordesholmer (Eidersteder) See diente den Chorherren als neue Ansiedlung.

Der Umzug nach Bordesholm wurde durch gezielte Landkäufe der Chorherren ermöglicht. Sie erwarben hierfür 1323 das erste Viertel und 1327 die restlichen drei Viertel des Dorfes Alt-Sören. Die Verlegung von Neumünster nach Bordesholm war lange geplant. Schon 1291 erteilte Graf Johann von Holstein aus dem Haus Schauenburg die Genehmigung zur Translation des Klosters. In den Kulturwanderweg wurden einige benachbarte Ziele mit einbezogen. Ausgangsort ist der Lindenplatz als das alte Zentrum des Ortes. 

Die auf der Karte (S. 8 u. 9.) gekennzeichneten Ziele können erkundet werden. Schautafeln vor Ort geben Auskünfte zu den verschiedenen Stationen.

  • 1 Alte Bordesholmer Linde
  • 2 Alte Post
  • 3 Klosterkirche m. Barockaltar
  • 4 Altes Amtshaus von ca. 1770 m. Gewölbekeller u. Heimatstube
  • 5 Historische Ziegelmauer m. Turm u. Wappen
  • 6 Bürgerhaus am Wildhof
  • 7 Bordesholmer Bauernhaus
  • 8 Ev. Pastorat Bj. 1799
  • 9 Amtmannspark und alter Kirchhof (Rundweg um den See)
  • 10 Altes Kreishaus am Klosterufer
  • 11 Straßendämme zur Klosterinsel
  • 12 Schleswig-Holsteinische Verwaltungsakademie
  • 13 Historischer Brautberg (Prähistorischer Grabhügel)

Wandern am Nord-Ostsee-Kanal

Auf einer Länge von 98,6 Kilometern verläuft der Nord-Ostsee-Kanal mitten durch Schleswig-Holstein. Warum also nicht mal wandern direkt an der meist befahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt? Per pedes auf den Kanalseitenwegen sich an der wunderschönen Landschaft, an angrenzenden Wäldern, frischen Wiesen und Auen erfreuen und Natur pur im Wandel der Landschaften von der Marsch im Westen über den Geestrücken bis hin zu den Ausläufern des Holsteinischen Hügellandes genießen. Vorbeiziehende Schiffe aller Art und Länder, von Mai bis September die majestätisch dahin gleitenden Kreuzfahrer und Traumschiffe bestaunen, das ist Wandern entlang eines Seeweges, der mit seinen Fähren, imposanten Brückenbauwerken und seinen beiden gewaltigen Schleusenanlagen in Brunsbüttel und Kiel für unvergessliche Eindrücke sorgt. Wandern am Nord-Ostsee-Kanal hat also seinen eigenen Charme und wer darüber hinaus Streifzüge in die idyllischen Städte und Gemeinden in der Kanalregion liebt, dem bieten sich in vielen Bereichen auch Kulturhistorisches und Kulinarisches. Mehr Informationen erhalten Sie bei uns unter der Telefonnummer  0 43 31 / 696 38 44. Gern erstellen wir Ihnen auch ein unverbindliches Angebot.

 
Tracking deaktivieren