Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Betten frei?

Urlaub in Schleswig-Holstein zwischen Nordsee und Ostsee im Städtedreick Kiel - Neumünster - Rendsburg

Die Artenvielfalt der Brutvögel erreicht im Naturpark Westensee mit über 130 Arten einen Spitzenplatz in Schleswig-Holstein. Besonders hervorzuheben ist die hohe Zahl von Großvögeln, die früher sehr selten waren. Graugans, Graureiher, Kolkrabe und Kranich fühlen sich im Naturpark-Gebiet inzwischen wieder heimisch. Auch die Rückkehr von Arten, die bereits ausgerottet waren, wie Kormoran, Uhu und Seeadler, konnte in den letzten Jahren wieder ver-zeichnet werden. Darüber hinaus sind neue Arten eingewandert wie die Kanadagans und die Nilgans.

Auch besonders geschützte Arten der Roten Liste wie Rohrdommel, Rohrweihe, Kiebitz, Schwarz-, Mittel- und Kleinspecht, Eisvogel und Neuntöter sind in geeigneten Lebensräumen nicht selten. Im Herbst und Winter ist das NSG Durchgangs- und Rastgebiet für Fischadler, Nonnengänse, Singschwäne, Gänse- und Zwergsäger.

Die Amphibien sind mit Moor-, Teich-, Grasund Laubfrosch, Teich- und Kammmolch sowie Erdund Knoblauchkröte in zum Teil großen Beständen vertreten.

Als Reptilien sind Kreuzotter und Ringelnatter sowie Waldeidechse und Blindschleiche zu nennen. Fast alle in Schleswig-Holstein vorkommenden Fledermausarten sind im Naturpark zu Hause. Sie finden ihre Quartiere in de n anliegenden schonend bewirtschafteten Mischwäldern. Bemerkenswert ist die Rückkehr des Fischotters, der 2006 nach über 50 Jahren wieder im Westensee nachgewiesen wurde.

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Funktionen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für die Bereitstellung von Dienstleistungen, Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen